Unsere Zahnarztpraxis in Bielefeld ist ein sicherer Ort für Patienten und Mitarbeiter

Die Zahnarztpraxis Dr. Schmidt Dr. Dr. Löhnert in Bielefeld setzt stets aktuelle Hygiene- und Präventions-Empfehlungen zum Schutz vor Infektionserkrankungen wie SARS-CoV-2 um.

In unserer Bielefelder Zahnarztpraxis wurden Behandlungen bereits vor der Pandemie nur mit Mundschutz, Schutzbrille und Handschuhen durchgeführt, eine Flächendesinfektion findet nach jedem Patienten statt. Denn unabhängig vom neuen Coronavirus besteht potentiell immer die Gefahr, dass ein Patient eine ihm bislang unbekannte Infektion hat, zum Beispiel Hepatitis.

Die Vorgaben für Zahnarztpraxen sind im Hygieneplan und Hygieneleitfaden sowie den Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention beim RKI „Infektionsprävention in der Zahnheilkunde – Anforderungen an die Hygiene“ festgehalten. Diese Hygienevorschriften gehen davon aus, dass regelmäßig potentiell infektiöse Patienten (Masern, TBC, Hepatitis etc.) zur Behandlung in die Zahnarztpraxen kommen. Zum Gesundheitsschutz von Patienten, Praxisteam und Zahnarzt bzw. Zahnärztin selbst wurden die Vorkehrungen zudem überall weiter aufgestockt, um einer Übertragung mit SARS-CoV-2 vorzubeugen.

Unsere Zahnarztpraxis setzt diese und weitere Maßnahmen konsequent um:

Maßnahmen um Sie und unser Zahnarzt-Team zu Schützen

Auswahl von Maßnahmen in unserer Zahnarztpraxis, wir behalten uns vor je nach Infektionsgeschehen zusätzliche Maßnahmen einzuleiten

VOr der behandlung

  • Medizinische Maskenpflicht in der gesamten Praxis

  • Bereitstellung von Desinfektionsmittel am Eingang, Toiletten und in jedem Behandlungszimmer

  • Reduzierung der Bestuhlung sowie Entfernung von Zeitschriften und Spielzeug in den Wartebereichen

  • Ausrichtung der Behandlungsplanung und Terminierung so dass Abstandsregelungen eingehalten werden können
  • Abtrennung Rezeption/ 3G-Einlasskontrolle durch flüssigkeitsdichte Absperrungen

Während der Behandlung

  • Während der gesamten Patientenbehandlung werden durch Mitarbeiter Brille/ggf. Schutzvisiere/ Schutzschilde, FFP2-Mund-Nasen-Schutz und Handschuhe getragen

  • Alle Mitarbeiter tragen regelmäßig ausgetauschte FFP2-Masken

  • Umfangreiche Flächendesinfektion der Behandlungsräume nach jedem Patienten

  • Verzicht auf körperliche Begrüßung von Patienten (Hand geben)

  • Mundspülung vor jeder Behandlung mit antiviraler Mundspülung

Weitere Schutzmaßnahmen

  • Alle unsere Mitarbeiter werden mehrfach wöchentlich getestet (mind. 2x/ Woche) – auch noch nach Wegfall der entsprechenden Verordnung.

  • Jede/r Mitarbeiter/in trägt seinen Mund-Nasen-Schutz auch abseits der Behandlung – z.B. im Gespräch miteinander

  • Einhaltung von Mindestabständen in den Mitarbeiterpausen

  • Regelmäßige Team-Besprechungen zur Optimierung der Schutzmaßnahmen

Grippeähnliche Symptome? Kontakt zu Corona-Infiziertem?

Sollten Sie vor Symptome haben, die in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion stehen könnten (z.B. Fieber, Husten, Halsschmerzen, Geruchsstörungen), direkten Kontakt mit einem Infizierten hatten oder frisch aus einem Risikogebiet kommen, nehmen Sie bitte vor ihrem Besuch telefonisch Kontakt zu uns auf.